How to go Pro –
dein Weg zum eSportler

Reich und berühmt durch FIFA zocken? Was vor einigen Jahren noch undenkbar war, ist heute bereits für viele eSportler Realität geworden. Dazu gehört auch der amtierende FIFA Weltmeister MoAuba. Der 24-jährige Fokus Clan Gamer konnte sich bei seinem Weltmeistertitel über ein sattes Preisgeld von 250.000 $ freuen.

Bildcredits: ©FIFA

How to go Pro –
dein Weg zum eSportler

Bildcredits: © FIFA

Reich und berühmt durch FIFA zocken? Was vor einigen Jahren noch undenkbar war, ist heute bereits für viele eSportler Realität geworden. Dazu gehört auch der amtierende FIFA Weltmeister MoAuba. Der 24-jährige Fokus Clan Gamer konnte sich bei seinem Weltmeistertitel über ein sattes Preisgeld von 250.000 $ freuen.

Drei Wege zum Ziel 

Nicht jeder Gameplay-Modus in FIFA 21 führt euch zum Ziel eSports Profi. So könnt ihr zwar beispielsweise im Karrieremodus auch viel Spaß am Spiel haben, allerdings wird der Aufstieg eurer virtuellen Managerkarriere kaum einen Einfluss auf eure eSports Karriere haben.

90er Modus und Ultimate Team sind die beiden Namen, die ihr euch merken solltet. Die beiden wichtigsten Onlinemodi in FIFA 21 sind perfekt, um euch mit anderen Gamern zu messen.

Der Virtual Bundesliga 90er Modus wurde eingeführt, um einen Qualimodus für die VBL zu schaffen, wo jede Mannschaft gleich gut ist. Auch wenn der 1. FC Kaiserslautern gegen Paris Saint Germain spielt, sind diese Teams ingame exakt gleich gut. Dadurch kommt es mehr auf die Leistung des Gamers an und nicht, wer das bessere Team hat.

Ultimate Team ist wohl der wichtigste Modus für angehende eSportler. Hier könnt ihr aus Spielerkarten euer eigenes Team zusammenstellen und euch in 30 Spielen in der Weekend League mit den Besten der Welt messen. Erreicht ihr 29 Siege, gehört ihr zu den Top 200 der Welt, aber das ist nicht so leicht, wie man es sich vorstellt.

Ab wann ist man ein FIFA eSports Profi?

Man kann in FIFA 21 einen offiziellen „Verified“-Status erreichen, der einen dazu berechtigt, an offiziellen eSport-Turnieren von EA Sports teilzunehmen. Um verifiziert zu werden, muss man in den ersten Monaten einer FIFA-Saison mindestens einmal den Elite 1 Rang erreichen, also mindestens 27 Siege in einer FUT Weekend League holen.

Bildcredits: © FIFA

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Die technischen Voraussetzungen sind klar: Ihr braucht eine Konsole/PC, das Spiel und eine vernünftige Internetverbindung. Hier solltet ihr definitiv auf das klassische LAN-Kabel zurückgreifen und eurem WLAN den Laufpass geben.

Außerdem braucht ihr vor allem ausreichend Zeit und Motivation. Man wird nicht von heute auf morgen FIFA Profi und ihr werdet in eurer Karriere mit Sicherheit einige Niederlagen kassieren. Wichtig ist, dass ihr niemals aufgebt, regelmäßig spielt und vor allem eure Leidenschaft für das Spiel nicht verliert.

WIR ZAHLEN, WENN DU VERSEHENTLICH EINEN FREMDEN SCHADEN VERURSACHST.

Hier geht‘s zum günstigsten Anbieter für Junge Leute*.

JETZT SCHÜTZEN​

* Verifizierter Prämienvergleich durch MORGEN & MORGEN: Stand: 07/2020, ID-Nummer Abb. D V20043, Modellfall: Privathaftpflicht; alle Tarife ab 1 Mio. Euro Versicherungssumme; 1 Jahr Laufzeit; 25-jähriger Single; ohne Selbstbeteiligung

WIR ZAHLEN, WENN DU VERSEHENTLICH EINEN FREMDEN SCHADEN VERURSACHST.

Hier geht‘s zum günstigsten Anbieter für Junge Leute*.

JETZT SCHÜTZEN​

* Verifizierter Prämienvergleich durch MORGEN & MORGEN: Stand: 07/2020, ID-Nummer Abb. D V20043, Modellfall: Privathaftpflicht; alle Tarife ab 1 Mio. Euro Versicherungssumme; 1 Jahr Laufzeit; 25-jähriger Single; ohne Selbstbeteiligung

Trainingsplan

Bevor ihr direkt anfangt eine Excel-Tabelle aufzustellen, gibt es eine Sache, die über allem steht. Nämlich die Definition eines Zieles. Ihr selbst müsst euch überlegen, was ihr mit Gaming erreichen wollt und wo die Reise hingehen soll. Vollkommen egal, ob ihr FIFA Weltmeister werden wollt oder in der FUT Weekend League einfach nur Bronze 2 erreichen wollt, ihr braucht ein Ziel, auf das ihr hinarbeiten könnt.

Wenn ihr damit durch seid, solltet ihr mal einen Blick in den Spiegel werfen. Zumindest übertragenerweise, denn ihr müsst wissen, wer ihr aktuell seid und was ihr momentan schon draufhabt. Definiere deinen Status Quo, denn nur so erkennst du auch deine Fortschritte.

Damit sind wir direkt beim nächsten Punkt: Trainingstagebuch. Ja, jeder harte Gamer sollte ein Tagebuch führen, wo er Trainings- und Spielergebnisse einträgt. Wenn ihr also z.B. ein Weekend League Spiel beendet habt, ist die Spielinfo euer bester Freund. Denn hier habt ihr alle Basisstatistiken aufgelistet. Notiert euch diese in euer Trainingstagebuch! Spielstand, Ballbesitz, Schüsse, Torschüsse, Passquote, usw. ALLES ist relevant und trägt dazu bei, euch besser zu machen!

Bildcredits: © University of Nottingham

Trainingsaufbau - Wie oft? Wie lange? Welche Übungen?

Echte eSports Profis trainieren 6-7 Tage pro Woche für 8-16 Stunden am Tag und das braucht es auch, um mit der absoluten Weltspitze mithalten zu können. Allerdings geht es nicht allein darum, möglichst viel zu trainieren, sondern auch um Inhalt und Methodik.

Profis starten nach einem Spiel direkt in die Spielanalyse, wo genau auf Tops und Flops des letzten Spiels geachtet wird. Jeder Ballverlust und jedes Gegentor werden genau unter die Lupe genommen und anschließend isoliert trainiert. Die Spielszene wird in einem Freundschaftsspiel nachgestellt und so lange wiederholt, bis sie die Situation besser lösen können. Wenn ihr also beispielsweise zu viele Tore über die Flügel kassiert, lasst ihr euren Trainingspartner euch so oft über die Flügel angreifen, bis ihr stabil steht.

Ihr solltet euch am besten einen Trainingspartner suchen, der etwas besser ist als ihr. Zusätzlich ist es vorteilhaft den Profis zuzuschauen, um sich den ein oder anderen Trick abschauen zu können.

90er Modus oder Ultimate Team?

FIFA21 bietet viele verschiedene Spielmodi. Der 90er Modus und FIFA Ultimate Team (FUT) sind darunter die beiden Modi, die kompetitiv am meisten Strahlkraft besitzen.

Der 90er Modus ist perfekt dafür geeignet, um sich mit exakt gleichstarken Teams zu messen. Euren Fokus solltet ihr dennoch auf Ultimate Team setzen, da ihr hier mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für euer Spiel habt.

Squad Battles, Division Rivals oder Weekend League?

Nicht jeder Spielmodus in FUT bringt euer Spiel wirklich weiter nach vorne. Alle Modi, wo man gegen CPU, also den „Computer“, antritt, sind nur bedingt hilfreich. Dazu zählen vor allem Squad Battles, Offline Draft und offline Freundschaftsspiele. Beim Spiel gegen den CPU-Gegner trainiert ihr höchstens eure individuellen Fähigkeiten, wie z.B. Skillmoves, allerdings nicht eure Fähigkeit auf einen realen Gegner zu reagieren.

Das trainiert ihr nur, indem ihr auch gegen echte Gegner antretet, wie es z.B. bei Division Rivals und FUT Champions der Fall ist. Diese beiden Modi sind auch am wichtigsten für jeden ambitionierten Gamer.

Division Rivals ist zu jeder Tages- und Nachtzeit verfügbar und ihr könnt/solltet diesen Modus so oft spielen, wie möglich, um Erfahrungen und Fähigkeiten zu sammeln. Außerdem nutzt ihr Division Rivals um Qualifikationspunkte für die Weekend League zu sammeln.

Bildcredits: © EA Sports

FUT Champions, aka die Weekend League startet jeden Freitag um 9:00 Uhr morgens und endet Montagmorgens um 9:00 Uhr. Der Anmeldezeitraum endet 24 Stunden nach dem Beginn der WL, also samstags um 9:00 Uhr.

Ihr solltet versuchen euch so oft wie möglich für die Weekend League zu qualifizieren. Wenn ihr das einmal geschafft habt, erhaltet ihr automatisch genug Punkte für die nächste WL, wenn ihr in der aktuellen WL mindestens den Silber 1 Rang erreicht habt.

Sofern ihr euch regelmäßig qualifiziert, solltet ihr auch so oft wie möglich an der Weekend League teilnehmen und vor allem ALLE 30 Spiele machen. Nur wer alle 30 Spiele macht, hat die Chance den bestmöglichen Rang zu erreichen und somit die hochwertigsten Gewinne in Form von Packs, Coins und Player Picks abzusahnen. Dabei ist es wichtig, dass ihr alle Spiele mit voller Konzentration angeht. Auch vermeintlich leichte Gegner können bei FIFA21 schnell zum Stolperstein werden und euch ärgerliche Niederlagen bescheren.

Schafft ihr es jedes Wochenende die ganze Weekend League mit voller Konzentration zu spielen, steht eurem Aufstieg in den WL Rängen nichts mehr im Wege!

Was ist mentale Stärke?

Ausraster zu vermeiden, bzw. der Umgang mit Misserfolgen, ist ein Teil der mentalen Stärke. Jeder Sportler/Gamer/eSportler kennt die Momente, wo es mal nicht so gut läuft. Bei FIFA sieht das meistens so aus, dass man sich in der fünften Minute der Nachspielzeit ein unrealistisches Tor von einem schlechteren Spieler mit zusammengekauftem Team fängt. Viele Spieler verlieren dann ihre Geduld, werden emotional, spielen überhastet und verlieren das Spiel in der Nachspielzeit.

Damit euch das nicht passiert ist ein Teil des Mentaltrainings der Umgang mit Misserfolgen. Ihr verbessert euch darin, indem ihr lernt eure Selbstwirksamkeitsüberzeugungen vor Misserfolgen abzuschirmen und weiter auf euer Ziel fokussiert zu bleiben. Das bedeutet, dass ihr euch ins Bewusstsein rufen müsst, dass ihr besser seid als der Bronze 3 Spieler gegen den ihr gerade die Verlängerung spielt. Konzentriert euch auf eure Fähigkeiten, Stärken & Ziele und ihr werdet sehen, dass ihr eurem Gegner überlegen seid.

Bildcredits: © FIFA

Ziele, Motivation & Ausdauer

Neben dem Umgang mit Stress und Misserfolgen gehören Zielsetzung, Motivation und Ausdauer zur mentalen Stärke. Sportler die sich selbst immer neue, herausfordernde Ziele setzen haben langfristig eine höhere Motivation. Diese gewonnene Motivation hilft euch zum einen, im aktuellen Spiel besser abzuschneiden und zum anderen nicht aufzugeben und immer weiterzumachen.

Damit wären wir beim Punkt der Ausdauer. Neben der physischen Ausdauer beim Joggen oder Radfahren gibt es auch eine mentale Ausdauer. Diese beschreibt, inwiefern ihr trotz Schwächen und Rückschlägen an euren Zielen festhaltet. Wer nach der ersten Niederlage direkt die komplette Weekend League (WL) abbricht, hat wohl noch Verbesserungspotential bei seiner mentalen Ausdauer.

Bei der Steigerung eurer mentalen Ausdauer hilft euch, neben eurer eigenen Zielsetzung, auch eine zusätzliche Motivation von außen. Dazu können Freunde, Teamkollegen, Familie, Trainer und weitere Personen folgendermaßen beitragen:

  • Positives und unterstützendes Klima – beim Training sollte das Selbstvertrauen aufgebaut werden. Negatives Klima und Bestrafungen sind dabei eher ein Hindernis.
  • Feedback, die Möglichkeit von Anderen zu lernen und sich auszutauschen – Feedback gilt als einer der wichtigsten Faktoren beim Lernen, in diesem Fall beim Lernen mit herausfordernden Situationen umzugehen.

Allgemeine Fitness

Um die Trainings- und Wettkampfbelastungen eines eSportlers wegstecken zu können sollte man möglichst gesund und fit sein. Bereits zum Standardrepertoire der erfolgreichsten Gamer der Welt gehört ein Ernährungs-, sowie Trainingsplan.

Trainingsplan

In „How to go Pro 2 – Trainingsplan & Trainingsaufbau“ erfährst du alles über FIFA-spezifisches Training. Zusätzlich findet sich im Trainingsplan der Pros allerdings auch regelmäßiges Kraft- und Ausdauertraining. Ab und zu Joggen und Gewichte stemmen, anstatt 24/7 Zocken lautet die Devise.

Ernährung

Schlechte Ernährung macht krank, unglücklich, sorgt für mangelnde Konzentration und und und. All das kann kein Mensch und vor allem kein Profisportler gebrauchen, wenn er erfolgreich sein will. Deshalb achten (e)Sportler auf eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil. #issdeingemüse

Bildcredits: © FIFA

Reaktionszeit & Hand-Augen-Koordination

Die Reaktionszeit ist wenig bis gar nicht trainierbar, da sie abhängig von der Geschwindigkeit deines Nervensystems ist. Was man aber trainieren kann ist das Antizipieren von Handlungen, was einem auch bei der Verkürzung der Reaktionszeit hilft. Wie genau du am besten die Handlungen deines Gegners antizipierst, zeigt dir am unser Taktikexperte Stylo in seinen Coachings.

Die Hand-Augen-Koordination ist durchaus trainierbar und sollte nicht vernachlässigt werden. Sie wird bereits beim ‚normalen‘ Gaming mittrainiert, allerdings wird sie von Profis auch gesondert trainiert. Das geschieht z.B. durch motorische Herausforderungen wie Jonglieren oder Malen, aber auch das SKILLGAME ist eine hervorragende Option, um die Hand-Augen-Koordination zu trainieren.

WIR ZAHLEN, WENN DU VERSEHENTLICH EINEN SCHADEN VERURSACHST ODER DEIN HANDY GESTOHLEN WIRD.

Hier geht‘s zur Handyversicherung.

JETZT SCHÜTZEN​

WIR ZAHLEN, WENN DU VERSEHENTLICH EINEN SCHADEN VERURSACHST ODER DEIN HANDY GESTOHLEN WIRD.

Hier geht‘s zur Handyversicherung.

JETZT SCHÜTZEN​

Möglichst viele Spiele in FIFA 21 zu gewinnen ist eine Grundvoraussetzung, um eSports Profi zu werden. Damit allein ist es aber noch nicht getan. Es gibt viele exzellente Gamer da draußen, die aber leider kein Mensch kennt. Der nächste Step heißt also: Aufmerksamkeit generieren.

Streaming & Social Media

Die Besten der Welt machen es vor: Streaming auf Twitch oder Youtube. Ein günstiger und einfacher Weg Aufmerksamkeit und Reichweite zu generieren ist, dein Gameplay live zu streamen. Wenn du erstklassige Leistungen zeigst, werden die Zuschauer quasi von allein kommen, denn jeder möchte den Besten beim Gaming zuschauen. Wenn du deine Streams dann noch unterhaltsam gestaltest und z.B. durch Pack-Openings auflockerst, stehen die Chancen nicht schlecht Follower anzuziehen.

Nebenbei solltest du als eSportler auch auf den gängigen Social-Media-Kanälen vertreten sein. Dazu zählen in der FIFA-Welt vor allem Instagram, Twitter und Tiktok. Ein Mix aus Gameplay, Ergebnissen und Unterhaltung erfreut auch deine Community!

Vereine, Agenturen, Coaching

Sobald euer Bekanntheitsgrad steigt, werden auch die ersten Vereine und Spieleragenturen an eure Tür klopfen. In der Regel unterstützen euch diese Partner dabei noch mehr Erfolg zu haben, allerdings wollen sie auch einen Teil des Kuchens. Den Weg des eSportlers kann man auch sehr erfolgreich alleine gehen, allerdings ist der Aufwand dafür auch größer. Teamplayer oder One-Man-Army? Deine Entscheidung!

Eine lohnende Geschichte für jeden eSportler ist es auf jeden Fall sein Wissen weiterzugeben und anderen Spielern Tipps & Tricks zu geben. Dadurch steigt zum einen die Beliebtheit und man hat einen netten Nebenjob, wo man sich intensiv mit Meta-Taktiken auseinandersetzt.

Bildcredits: © EA Sports

Häufige Fehler

Viele angehende eSportler wollen zu schnell zu viel. Setze deine Erwartungen nicht zu hoch und sei geduldig mit dir selbst.

Ausrasten – Keep calm! Ausraster führen zu Ragequits und nicht zum Comeback des Jahres.

Planlos zocken – Viel hilft nicht immer viel. Gestalte deine Trainingsaufbau planvoll und hab immer dein Ziel vor Augen!

JOIN THE CLUB!


Erhalte exklusiven Zugang zum eFootball-Cosmos und profiziere von attraktiven Benefits, Rewards und Verlosungen.

    DEINE E-MAIL-ADRESSE
    VORNAME
    NACHNAME
    Der Schutz Deiner persönlichen Daten ist uns wichtig.
    Hier findest Du die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zum Datenschutz.

    Über den Autor

    Die GAMERS ACADEMY boostet dein Wissen und deine Skills mit der Expertise der weltbesten Gamer und Coaches. Mehr Infos: http://www.gamers-academy.com/