Interviews zum Thema Volkskrankheiten und Prävention

Drei Experten teilen Erkenntnisse zum Thema Volkskrankheiten und geben Tipps, wie Ernährungsumstellung und Sport bei der Prävention helfen.

Bildcredits: © Andrew Tanglao – unsplash.com

Interviews zum Thema Volkskrankheiten und Prävention

Drei Experten teilen Erkenntnisse zum Thema Volkskrankheiten und geben Tipps, wie Ernährungsumstellung und Sport bei der Prävention helfen.

Bildcredits: © Andrew Tanglao – unsplash.com

3 Interviews zum Thema Volkskrankheiten und Prävention

Volkskrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck beschäftigen uns schon lange und sind heute aktueller denn je. Deshalb versuchen wir nach Kräften einen Beitrag zu leisten und klären über Ursachen und Prävention auf. Fest steht: Mit ausreichend Bewegung und ausgewogener Ernährung lassen sich wichtige Weichen für Gesundheit und Wohlbefinden stellen.

 

Natürlich holen wir diesbezüglich auch immer wieder gerne Tipps und Hintergrundinformationen von Experten ein und haben deshalb kürzlich drei interessante Interviews geführt. Unsere Gesprächspartner waren der Sportwissenschaftler und Personal Trainer Sergiy Polyanin, die Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin Karin Kolb und der Personal Trainer Sebastian Weier. Und das haben sie uns zu sagen:

Bildcredits: © Jonathan Borba - unsplash.com

Behutsam vorbeugen ohne zu übertreiben

Unsere drei Interviewpartner sind sich vor allem darin einig: Vorbeugung gelingt nicht mit der Brechstange. Es kommt auf die richtige Dosis an, damit dauerhaft die Motivation stimmt und sich ein langfristiger Erfolg einstellt. Wer es nicht übertreibt, erspart sich viel Frust und Ungeduld. Und das ist richtig wichtig. Schnelles Abnehmen ist auf Dauer nicht von Erfolg gekrönt.

„Ich empfehle den meisten Leuten, in gesundem Maße etwa ein Kilo pro Monat abzunehmen. Dann braucht man nicht zu sehr verzichten und kann ab und zu auch mal was essen, das vielleicht nicht so ganz gesund ist. Das ist für die meisten Menschen viel angenehmer.“

– Sebastian Weier

Bildcredits: © Brooke Lark - unsplash.com
Bildcredits: © Brooke Lark - unsplash.com

Hungern ist keine Lösung

Richtiges Essen ist pure Prävention, doch darf der Genuss dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Denn sonst leidet die Motivation – und damit die wichtigste Grundlage für den Erfolg. Es geht vor allem um Kontinuität. Hungern für den vermeintlich schnellen Erfolg ist ebenso kontraproduktiv und führt erst recht zu Heißhunger. Schnell stehen dann mehr Pfunde auf der Waage als vorher, Diabetes und Bluthochdruck können die Folge sein.

„Heißhunger ist immer ein Zeichen dafür, dass im Stoffwechselgeschehen irgendwas schiefläuft.“

– Karin Kolb

Am besten lassen sich Hungerattacken durch geregelte und gesunde Mahlzeiten vorbeugen. Diese sollten ausreichend Eiweiß und gute Fette enthalten. Auch Vollkornprodukte sind auf dem Teller gern gesehen. Und am besten nimmst du mit jeder Mahlzeit Obst oder Gemüse zu dir. Sie füllen den Magen, haben aber wenig Kalorien.

Sich im Alltag mehr bewegen

Es lohnt sich immer, mit Sport anzufangen. So hältst du Volkskrankheiten von Anfang an auf Abstand und stählst die körpereigenen Abwehrkräfte. Das Alter spielt dabei eigentlich keine Rolle. Für jede Statur und jeden Fitnesszustand gibt es die passenden Aktivitäten, das passende Trainingskonzept, die richtige Sportart. Mit Sport lässt sich das eigene Potenzial enorm steigern. Du wirkst aktiv daran mit, länger jung und gesund zu bleiben – und setzt dem Altern etwas entgegen.

„Man sollte versuchen, sich von Tag zu Tag und von Jahr zu Jahr zu verbessern.“

„Wenn man sich konsequent ein- bis zweimal pro Woche sportlich betätigt, lassen sich auch gute und sichtbare Ergebnisse erzielen.“

– Sergiy Polyanin

Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du es schaffst, Ernährungsumstellung und Sport zusammenzubringen und beides langfristig zu planen und zu gestalten. Auch darin sind sich unsere drei Experten einig. Und das bedeutet keineswegs einen Verzicht auf alles Gute, Leckere oder Bequeme – sondern im besten Fall einen bewussteren Genuss und buchstäblich Schritt für Schritt mehr Lebensqualität.

Bildcredits: © Becca Tapert - unsplash.com

Warum widmet sich CosmosDirekt dem Thema Volkskrankheiten?

Ganz einfach: Weil Wissen die Grundlage für Prävention ist und weil wir vielen Volkskrankheiten oft schon mit wenig Aufwand vorbeugen können. Wir leben nach dem Motto: Schütze, was du liebst! Denn Freunde und Familie sollen lange gesund bleiben, damit sie wertvolle Zeit mit uns verbringen und genießen können. Genauso wichtig ist natürlich auch das eigene Wohlbefinden. Denn wer auf sich achtet und rechtzeitig reagiert, hat später weniger Probleme. Doch selbst wenn sich die ein oder andere Volkskrankheit ankündigt oder sogar schon gemütlich bei uns eingerichtet hat, ist es noch lange nicht zu spät – ganz im Gegenteil: Du kannst immer etwas tun! Und du bist nicht allein. Wir unterstützen dich gern mit unseren Tipps.

Das Gute ist: Mit einem gesunden Lebensstil lässt sich nicht nur das Risiko für viele Volkskrankheiten minimieren. Oft lassen sich auch bereits bestehende Erkrankungen positiv beeinflussen, bestenfalls sogar ganz besiegen. Ein Versuch lohnt sich. Und jeder Erfolg belohnt dich!

Über die Autorin

Alisa Rau

Seit 2019 als Marketing Managerin im Social Media-Team der CosmosDirekt, war zwei Jahre lang neben ihrem Master-Studium in Betriebswirtschaftslehre als Werkstudentin in der Marketing-Abteilung tätig.

Diesen Artikel teilen

Werde Teil unserer Story!


FRAGE EINREICHEN

Du hast eine Frage, die zu einem unserer Themenbereiche passt? Werde ein CosmosCreator und schick uns deine Frage zu! So wirst auch du Teil unserer Story.

IDEE EINREICHEN

Du hast eine spannende und kreative Idee? Gestalte unsere Inhalte mit – nur gemeinsam kann unsere Story eine Erfolgsgeschichte werden.