Familie Oswald -
Ein Leben auf 7 Quadratmetern

Mit dem Van durch Europa fahren und auf abgelegenen Landstrichen übernachten – viele träumen davon, Familie Oswald hat diesen Traum wahrgemacht. Im Interview erzählen sie davon, wie es ist, als vierköpfige Familie in einem umgebauten Feuerwehrbus durch Europa zu reisen. Im zweiten Teil geht es vor allem um das Familienleben im roten Feuerwehrbus und darum, wie die Oswalds ihre Familie unterwegs schützen – etwa vor unerwarteten Ereignissen wie Erkrankungen.

Familie Oswald -
Ein Leben auf 7 Quadratmetern

Mit dem Van durch Europa fahren und auf abgelegenen Landstrichen übernachten – viele träumen davon, Familie Oswald hat diesen Traum wahrgemacht. Im Interview erzählen sie davon, wie es ist, als vierköpfige Familie in einem umgebauten Feuerwehrbus durch Europa zu reisen. Im zweiten Teil geht es vor allem um das Familienleben im roten Feuerwehrbus und darum, wie die Oswalds ihre Familie unterwegs schützen – etwa vor unerwarteten Ereignissen wie Erkrankungen.

Mit dem Van durch Europa

Janine und Vincent, die beiden Eltern, erklären im zweiten Teil des Interviews, wieso sie sich dafür entschieden haben, die gemeinsame Elternzeit in einem Van zu verbringen. Sie reden ganz offen darüber, was sie vor der Reise unterschätzt haben, etwa den Aufwand beim Ausbau des Wagens oder das Reisen mit Kindern. Schließlich sind lange Fahrten für die Kleinen sehr anstrengend. Und noch etwas hatten sie nicht bedacht: Immer mit der Familie zusammen zu sein, ist zwar sehr schön. Doch die damals vierjährige Greta hat natürlich ihre Kitafreunde vermisst.

Für alle, die auch Lust darauf bekommen haben, mit der Familie durch Europa zu reisen, haben sie außerdem praktische Tipps parat. Sie nennen die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände, die man dabeihaben sollte, und erzählen, was man als Familie unbedingt beachten sollte.

Familie Oswald

Mit dem Van durch Europa

Wavesurfer for Wordpress


Sie sprechen außerdem darüber, wie sie sich vor der Reise auf Eventualitäten wie Krankheiten vorbereitet haben – ganz im Sinne von „Schütze was du liebst“. Die kleine Reiseapotheke im roten Feuerwehrbus kam zum Glück aber nur selten zum Einsatz.

Am Ende reflektieren die beiden, welche positiven Veränderungen sie von der Reise für sich mitgenommen haben. Sie haben anschließend zum Beispiel ihre Wohnsituation verändert – raus aus der Großstadt, ab aufs Land. Auch die Zeit mit der Familie hat nun einen höheren Stellenwert für sie. Janine fasst es am Ende sehr gut zusammen: Man muss nicht weit fahren, um eine schöne Zeit haben – gerade wenn man auf vier Rädern unterwegs ist.

Du hast den ersten Teil des Interviews verpasst? Kein Problem, hier geht’s zu Teil 1:

Über die Autorin

Sarah Seifermann

Sarah ist nach der Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation in den Bereich Suchmaschinenoptimierung (auch SEO genannt) eingestiegen. Bei der CosmosDirekt hat sie 2012 den Bereich SEO aufgebaut und ist jetzt für die Contenterstellung verantwortlich, unter anderem auch für CosmosCreators.

Persönliche Einblicke: Mädchenmama, braucht neue Herausforderungen und lacht gerne.

Diesen Artikel teilen

Werde Teil unserer Story!


FRAGE EINREICHEN

Du hast eine Frage, die zu einem unserer Themenbereiche passt? Werde ein CosmosCreator und schick uns deine Frage zu! So wirst auch du Teil unserer Story.

IDEE EINREICHEN

Du hast eine spannende und kreative Idee? Gestalte unsere Inhalte mit – nur gemeinsam kann unsere Story eine Erfolgsgeschichte werden.