Weihnachten kulinarisch:
Mit kleinen Tricks
das Menü retten

Wenn es in drei Töpfen gleichzeitig brodelt, der Braten verdächtig trocken aussieht und der Nachtisch einfach nicht fest werden will, spätestens dann ist an Weihnachten Stress angesagt. Kleine und große Missgeschicke können in der Küche immer mal passieren. Doch gerade beim Festessen sind sie ärgerlich – aber nicht weiter schlimm.

Weihnachten kulinarisch: Mit kleinen Tricks das Menü retten

Wenn es in drei Töpfen gleichzeitig brodelt, der Braten verdächtig trocken aussieht und der Nachtisch einfach nicht fest werden will, spätestens dann ist an Weihnachten Stress angesagt. Kleine und große Missgeschicke können in der Küche immer mal passieren. Doch gerade beim Festessen sind sie ärgerlich – aber nicht weiter schlimm.

Wie war das noch mal, wenn die Suppe zu salzig schmeckt? Oder der Kuchen zu dunkel wird? Dann kannst du den Telefonjoker ziehen und zum Hörer greifen. Oder du wirfst direkt einen Blick auf unsere Erste Hilfe bei Koch‐ und Backpannen. Denn oft ist schnelles Handeln gefragt, wenn in der Küche was schiefläuft.

RETTUNG FÜRS WEIHNACHTSMENÜ

Zu viel Salz

Erste Hilfe: Überschüssiges Salz – wenn möglich – schnell von der Oberfläche entfernen.
Zucker, Honig: Zu Gemüse etwas Zucker oder Honig hinzufügen. Braten mit Honig bestreichen, im Ofen weitergaren und im Auge behalten, damit er nicht zu dunkel wird.
Reis: Bindet Salz z. B. in Suppen und Eintöpfen. Ein bis zwei Esslöffel Reis (in Gewürzkugel oder Leinensäckchen) zugeben, 15 Minuten mitgaren und vor dem Servieren entfernen.
Kartoffel: Bei Cremesuppen geriebene rohe Kartoffel hinzufügen.
Milch, Sahne, Schmand: Soßen und Suppen mit Milch, Sahne oder Schmand neutralisieren.
Backpflaumen: Neutralisieren das Salz. Einfach ein bis drei Pflaumen für 15 Minuten mitkochen, anschließend entfernen.
Wein, Traubensaft: Dunkle Soßen mit Wein oder rotem Traubensaft verlängern.

Zu scharf

Erste Hilfe: Fett von der Oberfläche abschöpfen. Hier lagern sich die Scharfmacher an.
Honig, Zucker: Mit einem Teelöffel Honig oder etwas Zucker die Schärfe mildern.
Milch, Sahne, Joghurt, Crème fraîche, Wein, Brühe: Binden die Schärfe bzw. strecken das Gericht.
Orangensaft, Kokosmilch, pürierte Mango: Insbesondere bei asiatischen Gerichten zugeben.

Zu viel Knoblauch

Erste Hilfe: Milch oder Sahne, Petersilie, Anis, Rosmarin oder Thymian mildern den Geschmack ab.

Zu süß

Erste Hilfe: Mit Salz oder einem Löffel Apfelessig gegensteuern.
Zitronen-, Orangensaft: Säure nimmt z. B. Salatsoßen die Süße.
Joghurt, Sahne: Nachtisch ggf. damit strecken.

Angebrannt

Erste Hilfe: Nicht weiterrühren (z. B. Gemüse, Reis) und nicht verbranntes Essen in einen neuen Topf füllen. Bei einem Braten Verbranntes abschneiden und das Fleisch ggf. nachbraten.
Würze: Leichten Brandgeschmack durch Nachwürzen überdecken.
Brot, Zwiebel: Nehmen Gemüse den verbrannten Geschmack. Brot oder Toast einfach auf das Gemüse legen, Zwiebel untermischen und nach dem Garen entfernen.
Wein: Reis noch mal mit Wein aufkochen, das neutralisiert.

Verkocht

Erste Hilfe: Nudeln oder Kartoffeln schnell abgießen, Gemüse mit kaltem Wasser abkühlen.
Anbraten: Nudeln und Kartoffeln mit Butter knusprig anbraten.
Pürieren: Kartoffeln zu Püree verarbeiten. Matschiges Gemüse pürieren und eine Gemüsesoße daraus machen.
Überbacken: Gemüse oder Nudeln in eine Auflaufform geben, Käse oder Soße darüber und im Ofen überbacken.

Braten zu zäh

Erste Hilfe: Braten in Scheiben schneiden, in Soße legen und bei schwacher Hitze kurz im Ofen ziehen lassen.

Kristallisierter Honig

Wasserbad: Honig in ein Wasserbad (max. 35 Grad) stellen und langsam erwärmen.
Mikrowelle: Schwache Stufe verwenden und ein bis zwei Minuten erwärmen.

Soße ist zu dünn

Erste Hilfe: Soße weiter reduzieren lassen.
Butter: Kalte Butterstücke hinzufügen, um die Soße einzudicken.
Mehl: Vorab mit Wasser anrühren und unter die Soße rühren.
Kartoffelbrei: Alternative zum Binden, gibt der Soße einen noch intensiveren Geschmack.

Kuchen ist zu dunkel

Erste Hilfe: Ruhe bewahren und den Kuchen abkühlen lassen.
Abkratzen: Bei einem Kuchen die verbrannte Schicht mit einem Messer entfernen, bei kleinerem Gebäck mit einer Reibe.
Kaschieren: Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder einer möglichst dunklen Glasur umhüllen.

Sahne wird nicht fest

Temperatur: Nur kalte Sahne verarbeiten, auch Quirl und Schüssel kalt stellen. Darauf achten, dass die Umgebung beim Schlagen nicht zu warm ist.
Reinigung: Mixer und Schüssel vor dem Rühren gründlich spülen, damit sie fettfrei sind.
Technik: Mit lockeren Kreisbewegungen Luft unter die Sahne heben, auf niedrigerer Stufe beginnen und langsam hochschalten.
Zucker: Esslöffel Zucker oder Päckchen Vanillezucker zugeben.
Zitrone, Salz: Ein, zwei Spritzer Zitrone oder eine Prise Salz können helfen.

Eischnee wird nicht fest

Erste Hilfe: Länger schlagen und eine Prise Salz zufügen.
Technik: Sauberes, fettfreies und möglichst hohes Gefäß zum Aufschlagen benutzen.
Eier sauber trennen.
Zitrone: Auch ein, zwei Spritzer Zitrone können helfen.

Alle Angaben ohne Gewähr

Über die Autorin

Alexandra Schuh

Mit Abschluss des BWL-Studiums arbeitet Alexandra seit 1993 in vielen Bereichen und Projekten von CosmosDirekt. Seit 2005 ist sie im Marketing unterwegs.

Motto: „Lachen ist die schönste Sprache der Welt“

Diesen Artikel teilen

Werde Teil unserer Story!


FRAGE EINREICHEN

Du hast eine Frage, die zu einem unserer Themenbereiche passt? Werde ein CosmosCreator und schick uns deine Frage zu! So wirst auch du Teil unserer Story.

IDEE EINREICHEN

Du hast eine spannende und kreative Idee? Gestalte unsere Inhalte mit – nur gemeinsam kann unsere Story eine Erfolgsgeschichte werden.